Erfahrt hier mehr über das kleine neue JRPG, dass doch sehr an Pokemon erinnert – mit einem entscheidenden Unterschied.

Wir haben schon über viele große Spiele auf der Gamescom 2017 berichtet, nun möchten wir euch jedoch ein kleineres JRPG vorstellen, welches am Stand von Square Enix anspielbar war: Lost Sphear

Lost Sphear bezeichnet sich selbst als Teil des „neuen, goldenen Zeitalters der JRPGs“, dass „frischen Wind in das klassische RPG-Gameplay [bringt].“1 Auf der eigenen Webseite wird die Story von Lost Sphear wie folgt bezeichnet:

in junger Mann, der ein noch nie gesehenes Phänomen erlitt, stellt sich einer ominösen Macht, die das Gewebe der Realität bedroht. Erwecke die Kraft der Erinnerung, um Verlorenes wiederherzustellen! Meistere verschiedene Erinnerungen und verändere die Umgebung auf deiner Reise, um die Welt zu retten. 

Quelle: lostsphear.com, 22.08.2017

Das Spiel (Preview auf der gamescom 2017) beginnt jedoch mit fröhlicher Musik und einer freundlichen Athmosphäre. Wir sollen unseren Freund suchen, der verschwunden ist. Wir werden von einer Freundin begleitet. 

Das japanische Spiel in Retro Grafik erinnert einen sehr an Pokemon. Wir können mit allen Leuten, welche meist sehr kurz angebunden sind, interagieren. Die Konservationen erscheinen in Form von Dialogboxen, Synchronisation fehlt meist oder besteht nur aus einem kurzen Laut. Die Emotionen der Charaktere werden in Lost Sphear durch kleine Symbole, beispielsweise einem Tropfen, dargestellt. Eine Map zur Hilfestellung gibt es nicht.  Ansonsten hat das JRPG alle üblichen Spielmechaniken: Items, Geld & Shops und einem Kampfsystem, dass dem von Final Fantasy ähnelt.

Zur Geschichte des Spiels können wir noch nichts sagen, da wir nur einen kleinen Ausschnitt spielten. Dennoch ist Lost Sphear ein interessantes kleines Spiel der japanischen Spieleschmiede „Tokyo RPG Factory“. Trailer und Screenshots könnt ihr euch auf der Webseite des Spiels anschauen.

 

  1. www.lostsphear.com, 22.08.2017