Nintendo Switch: Das sind die wichtigsten Details

Auf einer Pressekonferenz stellte Nintendo heute seine neue Spielekonsole Switch offiziell vor. Sie soll am 3. März weltweit erscheinen. Als Preis wurden rund 300 US-Dollar angegeben.  Neben der Konsole selbst kündigte Nintendo einige Exklusivtitel, darunter ein neues Zelda-Spiel, an. Die Switch gilt als Hoffnungsträger des japanischen Konzerns, der durch die Vorgängerkonsole hohe Verluste einfuhr. 

Viele traf es vermutlich vollkommen überraschend, als Nintendo letzten Oktober ihre neue Konsole vorstellte. Es war wohl dem Druck seitens Gamer und Presse geschuldet, dass sich der Konzern dazu verleiten ließ das große Geheimnis zu lüften, nachdem bereits monatelang im Netz über den Nachfolger der Wii U gemutmaßt wurde. Entsprechend wenige Details wurden damals verraten.

Da war es auch wenig verwunderlich, dass das Konzept der Switch wieder ein Mal für Verwirrung sorgte. Ein ähnliches Fauxpas erlaubte sich Nintendo bereits bei der Wii U, die durch mangelhafte Vermarktung eher als ein Controller mit Display für die reguläre Wii angesehen wurde, was dazu führte, dass die Konsole kläglich scheiterte und nur wenige nennenswerte Titel überhaupt für die Wii U erschienen. Ein solches Desaster wollte Nintendo nun offenbar vermeiden und beraumte eine groß angelegte Pressekonzern in Tokio ein, um die neue Konsole ausführlich vorzustellen.

Die Nintendo Switch ist modular angelegt. Sie besteht aus einem Tablet-ähnlichen Touchscreen-Gerät, welches die eigentliche Konsole darstellt. An dessen Seiten können die sogenannten Joy-Cons, die Steuerelemente (Analog-Stick, D-Pad) angebracht werden. Diese enthalten einen Infrarotsensor für präzisere Gesten-Erkennung und eine NFC-Schnittstelle mit der sich Nintendos Amiibo-Figuren einscannen lassen. Spiele werden in Modulen, ähnlich wie beim Nintendo DS, zur Verfügung gestellt und in das “Tablet” gesteckt, sodass sich dieses wie ein Handheld-Gerät benutzen lässt. Wünscht der Spieler am großen Fernseher zu spielen, so kann das “Tablet” in eine Docking-Station gesteckt werden, welche den Spieleinhalt auf den Fernseher streamt. Wie üblich gab Nintendo keine Hardware-Spezifikationen bekannt. Es ist allerdings anzunehmen, dass diese, wie schon zuvor, unter jenen der Xbox One und Playstation 4 liegen werden, zumal Nintendo-Spiele in der Regel deutlich weniger grafik-intensiv sind, als vergleichbare Titel auf den Konkurrenz-Konsolen oder auf dem PC.

Nintendo kündigte ebenfalls kurz ein neues Online-Netzwerk an, welches Spielern kostenpflichtig zur Verfügung gestellt werden wird und erweiterte Multiplayer-Funktionen bietet. Wie dieses genau aussehen wird und wie viel eine Mitgliedschaft kostet, wurde auf der Pressekonferenz nicht verraten.

Dafür wurden allerdings einige Exklusivtitel für die neue Konsole angekündigt. So wird der neue Zelda-Titel “Breath of the Wild” zum Verkaufsstart der Konsole am 3. März verfügbar sein. Des Weiteren warten Super Mario Odyssey, Splatoon 2 und Xenoblade Chronicles 2 auf die Spieler. Nintendo bestätigt, dass darüber hinaus bereits über 80 Spiele für die Switch in Entwicklung sind.

 

Jeff Croisé

Redakteur

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.